Der Kauf eines Gleitmittels – darauf sollten Sie achten

Buying a Personal Lubricant – What to Look Out For

Gleitmittel gibt es auf dem Markt zahlreiche. Doch nur die wenigsten machen sich die Mühe, die einzelnen Produkte einmal genauer anzuschauen und ein qualitativ hochwertiges Gleitmittel zu wählen. Es wird leider nur wenig darauf geachtet, welche Inhaltsstoffe zum Einsatz kommen oder, ob ein Produkt entsprechend bestimmter Richtlinien getestet wurde. Und das, obwohl ja die Schleimhaut deutlich sensibler ist als die Haut. Personen mit einer sensiblen Schleimhaut wissen, dass es wichtig ist, auf die genannten Aspekte zu achten – egal, um welches Produkt es sich handelt. Wir von pjur legen besonders viel Wert auf die Qualität unserer Produkte und haben jahrelange Erfahrung. Daher haben wir im Nachfolgenden einmal genauer zusammengefasst, worauf Sie beim Kauf eines Gleitmittels achten sollten.

pjur safetyWelche Richtlinien und Vorschriften gibt es für Gleitmittel?

Gleitmittel, die mit Kondomen verwendet werden, sind „medical devices“. So werden Medizinprodukte bezeichnet, die weltweit einer Registrierung in den Klassen 1 und 2 bedürfen. Im Grunde müssen also bei der Herstellung von Gleitmitteln ähnliche Richtlinien eingehalten werden, wie, wenn Herzschrittmacher produziert werden. Allerdings erfüllen nicht alle Hersteller diese Auflagen, da diese mit sehr viel Aufwand verbunden sind. Es gibt daher immer noch Hersteller, die ohne die nötigen Registrierungen und Anforderungen ihre Gleitmittel herstellen.

Bei der pjur group werden alle Gleitmittel wie vorgeschrieben in den verordneten Klassen 1 und 2 produziert. Zusätzlich müssen wir, da wir weltweit unsere Gleitmittel vertreiben, auch die Richtlinien der Behörden in Europa, Amerika, Russland und Australien berücksichtigen. Wir halten uns daher unter anderem an die DIN EN ISO 13485 Norm und die Richtlinie 93/42 EWG für Medizinprodukte. Denn diese sind ohnehin die Voraussetzung für die Klasse 2a bei Medizinprodukten in Europa.

Welche Behörden gibt es?

Verschiedene Behörden in den jeweiligen Ländern sollen die Richtlinien für Gleitmittel, die mit Kondomen verwendet werden, überwachen. Dies geschieht – je nach Markt – mitunter allerdings zu selten, weshalb sich immer noch unregistrierte Produkte auf dem Markt finden. Bei pjur Produkten können Sie sich sicher sein, dass sie bei den folgenden und vielen weiteren Behörden registriert sind und damit alle Richtlinien erfüllen:

  • In den USA die FDA: FDA ist die Abkürzung für Food and Drug Administration, eine Behörde, die in den USA Lebens- und Arzneimittel/Medizinprodukte überwacht. Erst, wenn die FDA ein Produkt zugelassen hat, darf das Lebensmittel oder Medizinprodukt in den USA verkauft werden. Hierbei ordnet die FDA die Produkte in drei verschiedene Klassen ein: Klasse I, bei der für Patienten und Anwender ein geringes Risiko besteht, Klasse II, bei der die FDA den Produkten ein mittleres Risiko zuordnet und Klasse III, die, verglichen mit den anderen Klassen, das höchste Risiko für Patienten und Anwender aufweisen.
  • In Australien die TGA: TGA steht in Australien für Australian Therapeutic Goods Administration. Eine ähnliche Behörde, wie in Amerika die FDA. Auch diese stellt durch die Überwachung von Medizinprodukten sicher, dass diese zum Vertrieb auf dem australischen Markt geeignet sind. Sind Produkte für den Verkauf geeignet, werden sie im Australian Register of Therapeutic Goods (ARTG) aufgenommen und dürfen verkauft werden. Anders als in den USA wird hier von der TGA die europäische CE-Kennzeichnung berücksichtigt, was den Registrierungsprozess meist vereinfacht.

Verbraucher sollten sich, wie bereits erwähnt, absichern, denn einige Hersteller schaffen es immer noch, die Richtlinien und Anforderungen zu umgehen. Auch Siegel verraten einiges darüber, von welcher Qualität ein Gleitmittel ist und ob ein Hersteller auf die Inhaltsstoffe und die Herstellungsverfahren achtet.

Wichtige Siegel, die Gleitmittel auszeichnen können

Man sieht sie immer wieder auf Produkten oder deren Verpackungen: Siegel von unabhängigen Testorganisationen wie beispielsweise die vegane Blume oder das „Dermatest“ Siegel. Nur Produkte, die den jeweiligen Richtlinien der Organisation entsprechen, erhalten die vegane Blume oder eben das „Dermatest“ Siegel. Wenn es Ihnen wichtig ist, welche Produkte Sie nutzen, dann sollten Sie auf solche Siegel achten. Im Nachfolgenden haben wir einmal The CE markingeinige dieser Siegel gesammelt:

Die CE-Kennzeichnung: Die Europäische Union kennzeichnet Produkte mit dieser CE-Kennzeichnung, wenn diese den durch sie festgelegten Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen entsprechen. Hersteller müssen dazu also bei ihrer Produktion auf die von der EU festgelegten Richtlinien und Normen achten. Erst dann werden Produkte mit diesem Siegel gekennzeichnet. Alle pjur Gleitmittel, die mit Kondomen verwendet werden können, weisen dieses Zeichen auf der Verpackung auf.The Dermatest seal

Das Dermatest-Siegel: Mit dem „Original DERMATEST“ Siegel werden Produkte gekennzeichnet, die eine geprüfte und bestätigte Qualität aufweisen. Deren Hersteller halten gewisse Qualitätsstandards ein. Zur besseren Orientierung für Verbraucher gibt es das Siegel in drei Abstufungen: 5-Sterne-Garantie/Klinisch getestet, 3-Sterne-Garantie und Dermatest-Garantie. Alle pjur The vegan flowerGleitmittel haben das Dermatest Siegel.

Die Vegane Blume: Dieses Siegel wird von der Vegan Society vergeben und soll Verbrauchern Produkte zeigen, die keine von Tieren stammenden Inhaltsstoffe beinhalten und die nicht an Tieren getestet wurden. Unser pjur med VEGAN glide hat das Siegel der Vegan Society.

ECARF-Qualitätssiegel: Auf dieses Siegel sollten vor allem Allergiker achten, denn es macht deutlich, dass bei der Verwendung des ausgezeichneten Produkts eine allergische Reaktion sehr The ECARF seal of qualityunwahrscheinlich ist. Mit dem ECARF-Qualitätssiegel können sowohl Produkte als auch Services ausgezeichnet werden. Diese Produkte und Services werden auf bestimmte Schwellenwerte und Ausschlusskriterien hin untersucht und getestet. Das ECARF-Siegel ist in mehr als 30 Ländern bekannt und verrät Allergikern und auch allen anderen Anwendern, ob ein Produkt allergikerfreundlich ist. Unser pjur med PREMIUM glide trägt das ECARF Siegel.

Das Ökotest-Siegel: Die Zeitschrift „Ökotest“ testet jegliche Form von Produkten und bewertet diese mit „sehr gut“, „gut“ usw. Hierbei wird darauf geachtet, ob ein Produkt frei ist von gesundheitsschädlichen Stoffen. Je nachdem, wie gut ein Produkt bewertet wurde, gibt Aufschluss darüber, ob es gesundheitsschädliche Stoffe beinhaltet oder nicht und wenn ja, in welchem Umfang.

Gleitmittel kommen an sensiblen Körperstellen zum Einsatz und können so auch in den Körper gelangen. Daher ist es umso wichtiger, dabei auf Qualität zu achten. Es gilt also für jeden Verbraucher, den jeweiligen Hersteller und auch dessen Produkte genau anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.