Intimpflege beim Mann – wie Mann es richtig macht

Intimate Male Grooming - Tips for Men How to Get It Right

Intimhygiene sollte nicht nur für Frauen ein wichtiges Thema sein. Männer betrifft dies ebenfalls. Denn ebenso wie der Intimbereich der Frau bedarf auch der des Mannes einer entsprechenden Intimhygiene und Intimpflege. Doch was sollte Mann beachten, wie oft ist eine Reinigung des Intimbereichs notwendig und muss es eine spezielle Intimwaschlotion bei Männern sein?

Intimhygiene bei Männern – wie oft und wie genau?

Den Intimbereich zu reinigen und auch die Unterwäsche zu wechseln, sollte für jeden Mann zur täglichen Routine gehören. Dabei zählen bei Männern der Penis, die Hoden und der After zum Intimbereich. Diese sollten einmal täglich mit warmem Wasser gereinigt werden. Das geht am besten unter der Dusche.

Hierzu ist keine spezielle Intimwaschlotion nötig. Mann sollte darauf achten, dass die gewählte Waschlotion die folgenden Aspekte aufweist: pH-neutral/pH-optimiert, seifenfrei, ohne Duftstoffe und alkoholfrei. Weist die Waschlotion diese Eigenschaften auf, kann diese ohne Probleme auch zur Reinigung des restlichen Körpers zum Einsatz kommen.

Die richtige Intimpflege beim Mann

Um den Penis richtig zu reinigen, sollte die Vorhaut zurückgeschoben werden. Hierbei sollte Mann besonders vorsichtig sein. Unter der Vorhaut muss die Haut dann mit Wasser gründlich gereinigt werden. Hierbei Waschlotion zu verwenden, ist allerdings nicht nötig. Dennoch ist es wichtig, hier gründlich vorzugehen, denn unter der Vorhaut an der Eichel des Penis setzt sich sogenanntes Smegma ab. Dabei handelt es sich um eine Substanz aus Urin, Schweiß, Absonderungen aus den Talgdrüsen, Bakterien und Hautschüppchen. Wird der Penis täglich gereinigt, sieht man die Substanz nicht. Ist Smegma zu erkennen, wurde der Penis unter der Vorhaut schon länger nicht mehr gereinigt. So kann auch ein unangenehmer Geruch entstehen. Neben einem unangenehmen Geruch kann seltene Reinigung und die Ansammlung von Smegma auch zu einer Entzündung der Eichel führen. Die Reinigung der Haut unter der Vorhaut ist also besonders wichtig bei der Intimpflege des Mannes.

Ist ein Mann beschnitten, ist zwar keine Vorhaut mehr vorhanden und auch die Entstehung von dem beschriebenen Smegma ist deutlich reduziert, doch der Intimhygiene sollte trotzdem genügend Aufmerksamkeit geschenkt werden. Denn auch an einem beschnittenen Penis können sich Bakterien ansammeln. Daher gilt auch hier: Tägliche Reinigung des Intimbereichs sollte zur Routine zählen.

Neben dem Penis müssen dann auch noch der Hodensack und der After gereinigt werden. Hierbei einfach die entsprechenden Stellen mit der Waschlotion gründlich einseifen und mit warmem Wasser abspülen.

Die Intimpflege des Mannes ist nicht nur hygienisch und kann vor Entzündungen schützen, sondern auch auf Veränderungen im Intimbereich aufmerksam machen. Lässt sich die Vorhaut zum Beispiel zunehmend schwerer zurückziehen, kann dies auf eine Vorhautverengung hindeuten. Auch andere Veränderungen, wie ungewohnter Ausfluss oder ein Knoten könnte Mann bei der Intimhygiene entdecken und sollte damit zum Arzt gehen. Während Frauen häufig zum Gynäkologen gehen, besuchen nur sehr wenige Männer regelmäßig einen Urologen. Dabei können Männer ebenso unter Geschlechtskrankheiten leiden wie Frauen. Auch Mann sollte also aufmerksam den Intimbereich reinigen und bei Veränderungen einen Arzt zu Rate ziehen.

The right intimate male grooming

Worauf sollte Mann bei der Intimhygiene lieber verzichten

Ebenso, wie Dinge, die bei der Intimpflege des Mannes zu beachten sind, gibt es auch solche, auf die Mann lieber verzichten sollte. Dazu zählt zum Beispiel falsches Urinieren. Um die Anzahl der Bakterien unter der Vorhaut zu verringern, sollte Mann darauf verzichten, zu urinieren, ohne die Vorhaut zurückgezogen zu haben. Außerdem sollte auch auf Seife zur Reinigung des Intimbereichs verzichtet werden. Gelangt diese in die Harnröhre, könnte das für den Mann schmerzhaft sein. Auch auf schmutzige Handtücher sollte Mann verzichten. Handtücher zum Abtrocknen des Intimbereichs sollten mindestens einmal die Woche, besser sogar alle paar Tage gewechselt werden. Hierbei ist es außerdem wichtig – auch, wenn das jeder wissen sollte – ein separates Handtuch fürs Gesicht und den Kopf zu verwenden und nicht dasselbe wie für den Intimbereich. Ein leichtes Abtupfen mit dem weichen, sauberen Handtuch reicht dann auch völlig aus. Männer sollten den Intimbereich nicht trocken reiben. Dies kann zu Hautirritationen führen. Verzichten sollte Mann außerdem auf Unterwäsche, die nicht bei 60 Grad waschbar ist. Intimsprays sollte auch Mann nicht benutzen. Sie weisen meist viel Parfüm auf und können so sogar Hautirritationen verursachen. Davon sollte Mann also lieber die Finger lassen.

Haarentfernung bei Männern

Für 70 Prozent aller Männer gehört mittlerweile die Intimrasur ebenfalls mit zur täglichen Intimpflege beim Mann. Während Frauen häufig auch im Intimbereich wachsen und epilieren, setzen Männer noch meist auf die ganz klassische Nassrasur. Da hier leider häufig Hautirritationen und Rasurbrand entstehen können, sollte Mann hierbei folgende Aspekte beachten:

  • Immer eine frische Klinge nutzen.
  • Haare unter warmem Wasser kurz einweichen lassen, kann sinnvoll sein, denn die Haare lassen sich dann leichter rasieren.
  • In Wuchsrichtung rasieren.
  • Den Intimbereich mit einem weichen Handtuch nur trocken tupfen, nicht rubbeln, denn das kann die ohnehin durch die Rasur gereizte Haut noch weiter reizen.
  • Kommen Pflegeprodukte für nach der Rasur zum Einsatz, sollten diese kein Parfüm und keinen Alkohol enthalten. Unser pjur med AFTER SHAVE spray enthält kein Parfüm und keinen Alkohol, dafür aber Aloe Vera und Provitamin B5. Diese beiden Zusätze können die Haut nach der Rasur beruhigen und pflegen.
  • Nicht zu häufig rasieren. Wenn Mann wartet, bis die Haare ein paar Millimeter lang sind, dann kommt es seltener zu Hautirritationen und Rasurbrand.

Intimhygiene und Intimpflege sollten auch für Männer selbstverständlich sein und zur täglichen Routine zählen. Dazu gehört eben nicht nur die gründliche Reinigung, sondern für viele auch die Haarentfernung bei Männern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.