Die Wechseljahre bei Frauen – Dauer und Phasen

The Female Menopause – Duration and Stages

Irgendwann ist es bei jeder Frau soweit. Sie kommt in die Wechseljahre. Hitzewallungen, Schlafstörungen, die letzte Monatsblutung und eine trockene Scheide – die meisten Frauen haben Angst oder zu mindestens Respekt vor diesem Lebensabschnitt. Dabei macht die Bezeichnung Wechseljahre schon klar, dass es sich dabei nicht um eine kurze Zeitspanne handelt, sondern um einen über Jahre andauernden Prozess. Doch wie lange dauern die Wechseljahre bei Frauen, wann beginnen die Wechseljahre und gibt es verschiedene Phasen?

Begrifflichkeiten Wechseljahre und Menopause

Um diesen Lebensabschnitt genauer zu verstehen, gilt es erst einmal, die Begrifflichkeiten zu klären. Meist wird sowohl von den Wechseljahren bei Frauen als auch der Menopause gesprochen. Hier gibt es häufig Unklarheiten darüber, was genau was bezeichnet. Abgrenzen lassen sich diese beiden Begrifflichkeiten so, dass die Wechseljahre der mehrere Jahre andauernde Prozess ist, in dem sich Frau befindet. Häufig findet sich für diesen Lebensabschnitt statt Wechseljahre auch der Begriff Klimakterium. Dies ist die medizinische Bezeichnung. Der Begriff Menopause bezieht sich dagegen auf die weibliche Regelblutung. Denn dieser Begriff wird mit der letzten Regelblutung gleichgesetzt.

Wie lange dauern die Wechseljahre bei Frauen und wann beginnen sie?

Genaue Aussagen dazu, wann der Beginn der Wechseljahre bei Frauen ist, sind schwierig. Als Richtwert lässt sich aber angeben, dass Frauen zwischen dem 51. und dem 52.Lebensjahr ihre letzte Monatsblutung haben. Dies ist allerdings nur als grober Richtwert anzusehen, denn einige Frauen haben bereits mit Mitte vierzig ihre letzte Regelblutung, andere erst mit Mitte fünfzig. Bis es zur letzten Regelblutung kommt und auch noch danach erleben Frauen viele körperliche Veränderungen. Insgesamt braucht der weibliche Körper zehn bis fünfzehn Jahre, um die verschiedenen Phasen der Wechseljahre zu bewältigen. Dabei gibt es sogar Frauen, bei denen sich die letzte Regelblutung bereits mit 35 Jahren einstellt. Bei anderen wiederum kommt es erst mit 55 Jahren dazu. Dies sind jedoch Ausnahmefälle. Sicher ist, dass vor der letzten Regelblutung bereits einiges im weiblichen Körper passiert, was eben mit dem Begriff Wechseljahre bezeichnet wird. Im Folgenden soll es daher um die verschiedenen Phasen der Wechseljahre bei Frauen gehen.

The different stages of the female menopause

Die verschiedenen Phasen der Wechseljahre bei Frauen

Die Prämenopause

Als Prämenopause werden die Jahre vor der Menopause bezeichnet. Meist sind Frauen zwischen ihrem 45ten und dem 50ten Lebensjahr in der Prämenopause. Bei einigen Frauen beginnt der Prozess der Wechseljahre jedoch schon mit dem 40ten Lebensjahr oder früher. In dieser Zeit bemerken Frauen bereits, dass die Monatsblutungen nicht mehr regelmäßig kommen, sondern die Abstände dazwischen größer werden. Generell verändert sich das hormonelle Gleichgewicht, denn beispielsweise die Produktion des Hormons Progesteron nimmt ab. Dieses bereitet den weiblichen Körper auf eine Schwangerschaft vor, weswegen schwangere Frauen eine besonders hohe Progesteron-Konzentration haben. Umso näher eine Frau der Menopause kommt, desto geringer wird allerdings die Produktion dieses Hormons. Es kommt in dieser Zeit auch immer seltener zu einem Eisprung. Die Eierstöcke, auch Ovarien genannt, arbeiten nämlich immer weniger. Zahlreiche Frauen berichten in dieser Phase auch davon, dass sie, bevor sie ihre Menstruation bekommen, verstärkt unter Brustspannen, Wassereinlagerungen, Reizbarkeit und Kopfschmerzen leiden.

Die Perimenopause

Ein bis zwei Jahre vor und ein bis zwei Jahre nach der Menopause, also der letzten Regelblutung, sprechen Experten von der Perimenopause. Die Follikelreifung in den Eierstöcken wird immer weniger, weshalb es auch kaum mehr zu einem Eisprung kommt. Hiervon ist auch die Progesteron-Konzentration betroffen. Daher erleben Frauen in dieser Phase noch deutlichere Störungen bei ihren Monatsblutungen. Irgendwann haben die Frauen dann keine Monatsblutung mehr. Diesen Zeitpunkt bezeichnet man dann als Menopause. Auch nach der letzten Monatsblutung benötigt der Körper noch Zeit, sich auf den neuen hormonellen Zustand einzustellen. Dieser Zeitraum wird ebenfalls als Perimenopause bezeichnet. Denn durch die ausbleibende Follikelreifung in den Eierstöcken, nimmt auch die Produktion des Hormons Östrogen deutlich ab. Aufgrund all dieser Veränderungen, vor allem der hormonellen, kommt es dann auch zu den Beschwerden, unter denen Frauen in den Wechseljahren leiden: Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Scheidentrockenheit, Stimmungsschwankungen und Schwindel.

How long does the female menopause last?

Die Postmenopause

Die Zeit nach der Perimenopause wird als Postmenopause bezeichnet. In dieser Zeit kommt es endgültig dazu, dass die Östrogen- und Gestagenproduktion eingestellt wird. Im Durchschnitt dauert diese Phase bei Frauen dann etwa bis zum 65ten Lebensjahr – je nachdem, wann es zur letzten Monatsblutung gekommen ist. In diesem Abschnitt der Wechseljahre können Frauen vermehrt unter Haarausfall, trockener Haut, Scheidentrockenheit und brüchigen Knochen leiden. Während das weibliche Sexualhormon Östrogen in einer drastisch geringeren Konzentration vorhanden ist, bleibt die Menge an Testosteron gleich, was auch zu verstärktem Haarwuchs im Gesicht führen kann. Gleichzeitig sind auch Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlafstörungen in dieser Zeit bei vielen Frauen immer noch übliche Beschwerden.

Ebenso wie der Anfang ist auch das Ende der Wechseljahre bei Frauen unterschiedlich. Meist tritt das „Senium“ (höheres Alter), die Phase nach den Wechseljahren, zwischen dem 60. und 65.Lebensjahr ein.

Wann die Wechseljahre bei Frauen beginnen und wie diese dann verlaufen, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Dennoch kommt es bei allen Frauen zu den genannten verschiedenen Phasen – bei den einen früher, bei den anderen später und eben unterschiedlich lange. Außerdem haben einige Frauen kaum Beschwerden, weswegen diese die Wechseljahre erst mit der Menopause, also der letzten Regelblutung, wahrnehmen.

In unserem nächsten Artikel wird es darum gehen, unter welchen Symptomen/Beschwerden Frauen in den Wechseljahren zu leiden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.