Intimpflege der Frau – wie kann man Entzündungen vermeiden?

Feminine hygiene - how can you prevent inflammation?

Entzündungen der Scheide (Vagina), des Scheidengangs, der Schamlippen und der Vulva sind in unseren Breitengraden keine Frage von unzureichenden Hygienemaßnahmen. Wir waschen uns eher zu viel, zu oft und zusätzlich werden Duschmittel und normale Seifen verwendet. Das kann die empfindlichen Schleimhäute im Intimbereich schädigen. Stattdessen gilt bei der Intimpflege der Frau eher weniger ist mehr. Was das genau bedeutet und worauf man achten sollte bei der eigenen Intimhygiene, soll Inhalt des nachfolgenden Textes sein.

Intimhygiene – der richtige Umgang mit dem Intimbereich der Frau

Der Intimbereich einer Frau weist ein saures Milieu auf. Dies bedeutet, dass der pH-Wert bei 4,0 bis 4,5 liegt. Der pH-Wert unserer Haut liegt in der Regel bei etwa 5,5. Im Intimbereich einer Frau befinden sich zahlreiche Milchsäurebakterien, die sich in dem sauren Milieu optimal vermehren können. Das Positive an diesen Milchsäurebakterien und auch dem sauren Milieu ist, dass sich kaum andere Bakterien dort vermehren können. Auch Sperma oder der Menstruationsausfluss können das so wichtige saure Milieu der Scheide nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Die falsche Intimpflege bei Frauen dagegen schon.

Die Scheide einer Frau reinigt sich im Grunde selbst. Kommen dann Scheidenduschen oder Deodorants zum Einsatz, können diese das saure Scheidenmilieu sogar angreifen. Viele Produkte zerstören nämlich den schützenden Säuremantel der Haut und Wasser trocknet außerdem die Haut aus. Werden bei der Intimpflege der Frau parfümhaltige und vom pH-Wert wenig passende Intimwaschlotionen verwendet, kann das unangenehme Folgen haben. Die Schleimhaut wird dadurch anfälliger für Reizungen. Geschlechtsverkehr, die Nutzung von Slipeinlagen oder fremde Keime sind zusätzliche Belastungen. Wird das saure Scheidenmilieu gestört, sind sogar eigene Keime oder Pilzsporen, die generell im Intimbereich vorhanden sind, bei geschädigter oder zu aufgeweichter Haut gefährlich, denn sie können eine Infektion auslösen.

Richtige Intimpflege der Frau – Grundregeln zum Schutz des Intimbereichs

feminine hygiene – Basic rules for protecting intimate areas

  • Die Intimpflege sollte Frau in die tägliche Körperpflege mit einbeziehen – mit passenden Produkten, die die Haut des Intimbereichs pflegen und schützen.
  • Einmal täglich den Intimbereich mit Wasser zu reinigen, reicht vollkommen aus. Diesen zu häufig zu reinigen, kann ebenfalls nachteilig sein.
  • Den Intimbereich sollte Frau nicht mit normalen Waschlotionen waschen. Pures Wasser ist am besten und vollkommen ausreichend. Bei Bedarf können Spezial-Intimwaschlotionen, die gegen Juckreiz wirken und rückfettend sind, benutzt werden. Hierbei sollte Frau darauf achten, dass der Säuregehalt stimmt. Dieser sollte gleich dem pH-Wert des Scheidenmilieus sein, also 4,0 bis 4,5 betragen.
  • Empfindliche Haut nach dem Duschen eincremen. Dadurch können Frauen ihrem Intimbereich den natürlichen Schutzfilm zurückgeben, der möglicherweise durch die Reinigung angegriffen sein könnte. Auch hierbei auf das Produkt achten, dass dazu verwendet wird. Wichtig ist, dass das gewählte Produkt so wenig Chemie und Zusatzstoffe enthält wie nötig.
  • Bei Beanspruchung des Intimbereichs kann auch ein Gleitmittel zur Intimpflege der Frau zum Einsatz kommen. Gleitmittel auf Silikonbasis, wie z. B. das pjur med PREMIUM glide, legen einen feinen Schutzfilm über die Haut und schützen diesen auf diese Weise nicht nur, sondern versorgen diesen auch mit Feuchtigkeit. Da viele Frauen mit Scheidentrockenheit zu kämpfen haben, kann ein Gleitmittel hier mehrfach sinnvoll sein. Dazu weiter unten im Text mehr.
  • Die Rasur des Intimbereichs kann diesen beanspruchen. Hierbei kann Frau unsere Tipps zum Thema „Intimrasur – Rasurbrand und Rasierpickel vermeiden“ lesen. Um den Intimbereich nach einer Rasur optimal zu pflegen, bietet sich die Nutzung unseres pjur med AFTER SHAVE sprays an. Das beruhigt und pflegt die Haut sanft, da es alkohol- und parfümfrei ist und die Zusätze Aloe Vera und Provitamin B5 enthält.
  • Für die Reinigung des Intimbereichs reicht eigentlich klares Wasser und die eigene Hand. Werden Waschlappen verwendet zur Reinigung, sollten diese täglich gewechselt werden oder eben Einmal-Waschlappen zum Einsatz kommen.

Falsche Intimpflege der Frau – welche Risiken bestehen

Wenn Frauen bei der eigenen Intimhygiene die genannten Grundregeln nicht einhalten, kann das Folgen haben. Die Scheidenflora kann dadurch aus dem Gleichgewicht geraten. Die Anzahl der so wichtigen Milchsäurebakterien wird weniger und somit können sich andere Bakterien im Intimbereich ausbreiten. Der eigentliche Schutzmechanismus, der durch die Milchsäurebakterien gegeben ist, ist somit nicht mehr gegeben. Intimprobleme können die Folge sein. Viele Frauen leiden dann unter Scheidentrockenheit, Scheidenpilz oder bakteriellen Infektionen.

Leiden Frauen unter Scheidenpilz oder einem bakteriellen Infekt sollten diese unbedingt einen Arzt aufsuchen. Bei Scheidentrockenheit kann ein Gleitmittel die Beschwerden lindern. pjur med bietet eine Auswahl an silikonbasierten und wasserbasierten Gleitmitteln. Kommt ein Gleitmittel regelmäßig zum Einsatz, versorgt dieses die Schleimhaut des Intimbereichs mit der fehlenden Feuchtigkeit. Dies kann das unangenehm trockene Gefühl im Intimbereich lindern.

Silikonbasierte Gleitmittel sind frei von Konservierungsstoffen und verbleiben auf der Oberfläche. Sie bilden einen atmungsaktiven Schutzfilm, der die Haut schützt und pflegt. Die pjur med Silikongleitmittel sind für hochsensible Haut und zur täglichen Anwendung geeignet. Wasserbasierte Gleitmittel dagegen ziehen in die oberen Hautschichten ein und versorgen diese so mit der bei Scheidentrockenheit fehlenden Feuchtigkeit. Die pjur med Gleitmittel auf Wasserbasis beinhalten natürliche und naturidentische Inhaltsstoffe.

Zur richtigen Intimpflege sollte Frau die genannten Grundregeln beachten. Intimhygiene ist ein sensibles Thema, das einem speziellen Umgang bedarf.

Auch bei Männern ist das Thema Intimhygiene wichtig. Lesen Sie in unserem Artikel „Intimpflege beim Mann – wie Mann es richtig macht“ auch, wie Mann die eigene Intimpflege am besten handhabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.